Was erwartet Sie im Frauenhaus?

Das Frauenhaus ist ein Schutzhaus für Frauen und deren Kinder, die von Gewalt betroffen sind.

Die Adresse ist geheim und darf an niemanden weitergegeben werden. Im Frauenhaus kann kein Besuch empfangen werden.

Im Frauenhaus leben Frauen und Kinder unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Muttersprache zusammen. Sie alle haben Erfahrungen mit Gewalt und benötigen besonderen Schutz.

Zutritt zum Haus haben nur die Bewohnerinnen mit ihren Kindern und die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses.

Im Frauenhaus führen Sie, wie jede Frau, Ihren eigenen Haushalt und sind für Ihre Kinder selbst verantwortlich. Sie gestalten Ihren Alltag mit Einkaufen, Kochen, Waschen, Versorgung der Kinder usw. selbständig.

Sie zahlen keine Miete, aber einen Anteil für die Stromkosten.

Sie leben alleine oder mit Ihren Kindern in einem eigenen Zimmer. Das Bad teilen Sie sich mit einer Mitbewohnerin. Insgesamt stehen auf zwei Etagen Plätze für 8–10 Frauen mit ihren Kindern zur Verfügung.

Küchen und Wohnzimmer werden gemeinsam genutzt, Waschmaschinen und Trockner stehen zur Verfügung.

Einmal wöchentlich treffen sich alle Bewohnerinnen zur Hausversammlung, um wichtige Angelegenheiten des Zusammenlebens zu besprechen. Feiern und andere gemeinsame Aktivitäten finden nach Wunsch statt.

Für Mädchen und Jungen steht im Frauenhaus ein großer Spielbereich zur Verfügung. In der Woche werden sie dort von erfahrenen Pädagoginnen mit besonderen Angeboten betreut.

Das Frauenhaus ist leider nicht für Rollstuhlfahrerinnen geeignet. Frauen mit Geh-, Hör-, und Seh-Einschränkungen können im Frauenhaus aufgenommen werden.